Kunstfahrschule

DANKE FÜR DIE GEILE ZEIT!

DANKE FÜR DIE GEILE ZEIT!

Information

Geschrieben am 28 Jul 2013, abgelegt unter News.

ERSTER SALON: 28.07. | 16:00 UHR

1salon_blog

EINLADUNG ZUM 1. SALON (kleine Vernissage)
SONNTAG, 28.07. 2013 // 16:00 Uhr
16:15 Uhr: Corina Wagner eröffnet den Salon mit einer Arie

Treffpunkt: Der 100,- EURO Shop
Zugang über den Eingang am Ehinger Tor oder über die Kultur Fahrschule.

Bei der Vernissage am 16.07.2013 besuchten schätzungsweise 150 Besucher die Kunstfahrschule und ließen sich durch die fünf Stockwerke des Wohnhauses führen, sprachen mit den Künstlerinnen und Künstlern, kauften Kunst. Quasi über Nacht hatte sich das Haus mit spannender Kunst gefüllt, wenige Tage vor der Vernissage stand es nämlich noch weitgehend leer. Pünktlich zur offiziellen Eröffnung waren dann Werke und Raumgestaltungen aus verschiedensten Kunstrichtungen und von unterschiedlichsten Persönlichkeiten zu sehen. Überhaupt gilt bei der Kunstfahrschule die Maxime der Bandbreitenabdeckung: Die jüngsten Teilnehmer sind gerade einmal um die 20 Jahre alt, der älteste Künstler wird dieses Jahr 70.

Und seit der Vernissage hat sich wieder so viel Neues entwickelt, dass wir eine Art “kleine Vernissage” einschieben. Zum einen haben sich viele Räume in der Zwischenzeit weiterentwickelt, wie der Raum “Saratoga” von Fabian Fabrizzio. Zum anderen gibt es komplett neue Dinge zu entdecken: Amelie Mack hat damit begonnen, die Küche im 3. OG zu verwandeln, der Künstler II (sprich Eye One) hat im “Goggomobil” in der ersten Etage eine Lichtinstallation begonnen, Caritt Reichl machte sich an die umfassende Neugestaltung eines Bades, Jörg Eberwein hat spannende (und mitunter schwere) Dinge in den fünften Stock geschleppt. Stefan Grzesina zeigt auf Ebene 4 Dokumentarfotografie. Im Raum “Dino”, ebenfalls in der ersten Etage, wurde eine Installation mit dem Inhalt der Briefkästen des Wohnhauses fertiggestellt.

Auch erste Beiträge aus dem Ausland bzw. die Mail-Art haben im Raum Dino vorerst ihren Platz gefunden. Arbeiten von Simon Warren (UK), Jiri Subrt (CZ) und Wolfgang Kraus (München) sind dort zu sehen. Mike Wetz aus den USA hat vier Arbeiten eingesandt, von denen er eine, die Zeichnung eines Motorrads, eigens für die Kunstfahrschule angefertigt hat. Gerade noch rechtzeitig erreichten uns 12 Arbeiten der Serie “Popular Culture Postmortem” des finnischen Künstlers Petri Ala-Maunus.

Die Künstlerin Ingrid Völkel wird in der zweiten Etage den Raum Gran Torino gestalten, während die Besucher durchs Haus gehen.

Damit wäre die Kunstfahrschule fast voll. Was bedeutet, dass wir nun in die Rotationsphase eintreten: Wer zuerst rein kam, geht als erster wieder. Dafür kommen neue Künstler.

Comments are closed.

Neue Einträge

Neue Kommentare