Kunstfahrschule

DANKE FÜR DIE GEILE ZEIT!

DANKE FÜR DIE GEILE ZEIT!

Information

Geschrieben am 01 Aug 2013, abgelegt unter Artist.

Tags:

,

PETRI ALA-MAUNUS

ala-maunus_top

P. Ala-Maunus; Raum Dino

Status: Ausstellung läuft / On Show

ala-maunus_det_3Zur Person / About the artist:

Bildende Kunst war noch nie mein Favorit. Eigentlich wollte ich viel lieber Rockstar werden. Leider kann ich nicht singen, geschweige denn ein Instrument spielen. Ich habe keine Ahnung von Musik und zum üben bin ich zu faul. Ich bin über 40, d.h. mindestens 25 Jahre zu spät dran, um überhaupt ein Instrument zu lernen. Das ist Tatsache.

Die Serie “Popular Culture Postmortem” ist eine Hommage an den Traum eines jeden Jungen, der wenigstens einmal ein Plattencover gestalten will.

Petri Ala-Maunus (geb. 1970) hat einen Abschluss der Finnish Academy of Fine Arts (MFA 2011) und des Kankaanpää Institute of Art, Finnland (1993). Er hat zu zahlreichen Gelegenheiten ausgestellt, mit kürzliche Einzelausstellungen in der Gallery Sculptor, Helsinki, Finland; Gallery Husa, Tampere, Finland und Mother’s Tankstation, Dublin. Seine Arbeiten wurden ferner in zahreichen Gruppenausstellungen präsentiert; z.B. auf der Turku Biennial 2013, im Aboa Vetus & Ars Nova –museum; im Museum of Contemporary Art Kiasma und Helsinki Art Museum. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen zu finden, z.B. in der The Zabludowicz Collection, London; bei der HSH Nordbank, Hamburg; im Museum of Contemporary Art Kiasma, Helsinki City Art Museum und im Amos Anderson Art Museum in Finnland. Ala-Maunus lebt und arbeitet in Tampere, Finland.

Alle Abbildungen: Popular Culture Postmortem, Schallplattencover und Ölgemälde. Installationsansichten Kunstfahrschule Ulm, Juli – September 2013

ala-maunus_bot

ala-maunus_det_2Visual artist has never been my number one profession. I have always rather wanted to be a rockstar. Unfortunately I can’t sing, let alone play any instrument. I’m incompetent in music and too lazy to practise. I’m over 40, which means that I’m about 25 years late to start learning any instrument. That’s a fact.

The “Popular Culture Postmortem” painting series is a tribute to every boys dream to design at least a record cover.

ala-maunus_det_4Petri Ala-Maunus (b. 1970) is a graduate from Finnish Academy of Fine Arts (MFA 2011) and Kankaanpää Institute of Art, Finland (1993). He has exhibited extensively, with recent solo exhibitions at Gallery Sculptor, Helsinki, Finland; Gallery Husa, Tampere, Finland and Mother’s Tankstation, Dublin. His works has been displayed at numerous group shows; i.e in Turku Biennial 2013, Aboa Vetus & Ars Nova –museum; Museum of Contemporary Art Kiasma and Helsinki Art Museum.

His works are included in several collections, i.e The Zabludowicz Collection, London; HSH Nordbank, Hamburg; Museum of Contemporary Art Kiasma, Helsinki City Art Museum and Amos Anderson Art Museum in Finland. Ala-Maunus lives and works in Tampere, Finland.

ala-maunus_botbot

All Photos: Popular Culture Postmortem, oil on record cover. Installation views from Kunstfahrschule Ulm, July – September 2013

Comments are closed.

Neue Einträge

Neue Kommentare